Korean Air Cargo Boeing 747-4B5(ERF)
Home > Industrie und Technik > Korean Air Cargo Boeing 747-4B5(ERF)



Korean Air Cargo Boeing 747-4B5(ERF)

Infinity Lufthansa Airbus A321-131

Korean Air Cargo Boeing 747-4B5(ERF) 

   
Bild 3 von 11
Vorheriges Bild:  Infinity    Nächstes Bild: Lufthansa Airbus A321-131   

 

Bild Details:

Bildname:

Korean Air Cargo Boeing 747-4B5(ERF)

Beschreibung:

Die Boeing 747 (umgangssprachlich auch Jumbo-Jet in Anlehnung an den legendären Elefanten "Jumbo") ist ein vierstrahliges Großraumflugzeug des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Boeing, das zur Zeit seiner Entwicklung in den 1960er Jahren das mit Abstand größte Passagierflugzeug der Welt war. Es startete am 9. Februar 1969 zu seinem Erstflug und gehört seitdem zu den bekanntesten und meistgenutzten Flugzeugen überhaupt. Die Maschinen werden hauptsächlich für zivile Zwecke eingesetzt und mehrheitlich von europäischen und asiatischen Fluggesellschaften betrieben. Die 747 fliegt mit hoher Unterschallgeschwindigkeit; die meisten Versionen sind als Langstreckenflugzeuge ausgeführt. Charakteristisch für die Silhouette der Boeing 747 ist ihr "Buckel", in dem sich über dem Hauptfluggastdeck unter anderem die Pilotenkanzel befindet. Der "Buckel" wurde im Laufe der Entwicklung zu einem immer größer werdenden zweiten Fluggastdeck erweitert, das sich in neueren Varianten über das vordere Drittel der Flugzeugkabine erstreckt und in dem sich in der Regel die Sitzplätze der First oder Business Class befinden. Bei den Frachtversionen ist der "Buckel" jedoch nicht so lang wie bei Passagierversionen, da die Höhe des Frachtraums unter ihm eingeschränkt ist.

Noch bevor Boeing den CX-HLS (Cargo Experimental-Heavy Logistics System) Wettbewerb der US Air Force 1965 für ein neues großes Transportflugzeug gegen Lockheed mit ihrer C-5 Galaxy verloren hatte, trat Pan Am an Boeing mit dem Wunsch nach einem Passagierflugzeug mit der doppelten Kapazität der Boeing 707 heran.

Verbürgt ist der Dialog zwischen dem Pan Am-Chef Juan Trippe und dem Boeing-Chef William Allen, bei dem Trippe sagte: If you build it, I buy it. (Wenn Du es baust, dann kaufe ich es.) und Allen antwortete: If you buy it, I build it. (Wenn Du es kaufst, dann baue ich es.)[2] Nach Bestellung von 25 Flugzeugen durch Pan Am am 13. April 1966 wurde daraufhin mit der Entwicklung begonnen. Leitender Ingenieur und zusammen mit dem Pan-Am- und Boeing-Vorsitzenden der "Vater" der Boeing 747 war Joe Sutter. Die Montage des ersten Prototyps begann im Januar 1967, die Roll-Out-Zeremonie fand am 30. September 1968 statt. Zum Zeitpunkt des Jungfernflugs am 9. Februar 1969 war die 747 das größte Passagierflugzeug der Welt und blieb es bis zum Erstflug des Airbus A380 am 27. April 2005.

Zuerst wurde die 747 als ein doppelstöckiges (in etwa zwei 707-Rümpfe übereinander) Flugzeug geplant. Die 747 sollte auch leicht in einen Frachter umzurüsten sein, da bereits (nach damaligen Planungen) Mitte der 1970er Jahre das amerikanische Überschallflugzeug, Boeing 2707 nahezu alle interkontinentalen Passagierflüge übernehmen sollte. Der Umbau war jedoch wegen der schwierigen Beladbarkeit des Oberdecks mit Fracht nicht gut möglich; und außerdem befürchtete man auch noch, dass Passagiere schlecht aus ihm evakuiert werden könnten. Schließlich wurde ein kreisrunder Rumpf mit großem Durchmesser gewählt, der eine zuvor nicht da gewesene Großraumpassagierkabine und als Frachter die Beladung mit zwei Reihen 8 Fuß (ca. 2,44 m) breiter Luftfrachtcontainer/Paletten unterschiedlicher Länge nebeneinander auf der ganzen Kabinenlänge ermöglichte.[3] Durch das Bugtor in der Flugzeugnase der als Frachter gebauten Maschinen können z. B. bis zu 40 Fuß lange Luftfrachtcontainer oder andere noch längere Fracht geladen werden, deren Länge und Breite nur durch die Kabinenmaße der B 747 Grenzen gesetzt sind. Wegen der relativ spitzen Nase der Boeing 747 ist jedoch das nach oben aufklappbare Bugtor (anders als bei Frachtflugzeugen z. B. Lockheed C-5, Antonov An-124) nicht so breit wie der volle Rumpfdurchmesser, sodass die Container nacheinander geladen werden müssen. Das Bugtor ist auch der Grund dafür, dass das Cockpit ins Oberdeck wanderte. Hinter diesem entstand auch noch im aerodynamischen auslaufenden Oberdeck eine kleine zusätzliche Passagierkabine. Durch den Fußboden des Oberdecks ist die Ladehöhe durch das Bugtor auf etwa 8 Fuß beschränkt. Um die volle Rumpfhöhe zum Laden von 10 Fuß (3,05 m) hohen maximal ca. 20 Fuß langen Paletten nutzen zu können, muss deshalb das Rumpftor auf der hinteren linken Seite benutzt werden. (Um möglichst viele dieser Paletten laden zu können, besitzen auch die Frachtversionen der 747-400 und 747-8 das kurze, ursprüngliche Oberdeck. Dieses ist außerdem leichter, so dass die Nutzlast steigt.) Die Boeing 747 selbst stammt damit nicht von Boeings gescheiterten CX-HLS Plänen ab, jedoch wurde ihr erster Triebwerkstyp aus P&Ws unterlegenem Entwurf für den CX-HLS -Wettbewerb entwickelt.

Zum Zeitpunkt der Entwicklung der 747 hatte man noch keine Erfahrung mit derartig großen Zivilflugzeugen. Dadurch wurden die Boeing-Ingenieure vor zum Teil sehr anspruchsvolle technische Herausforderungen gestellt. Unter anderem mussten Rumpf, Tragflächen, Fahrwerk und Triebwerke nach neuen Auslegungsgrundsätzen konzipiert werden. Für die Endmontage der 747 wurde das Boeing-Werk Everett errichtet, welches das größte Gebäude der Welt ist.

Zu Beginn wurden alle 747-Modelle mit dem Pratt & Whitney JT9D ausgerüstet. Dieses Triebwerk war aus dem in der Ausschreibung unterlegenen Entwurf des Triebwerks für das CX-HLS (Cargo Experimental-Heavy Logistics System) entwickelt worden. Später waren auch das CF6-50 von General Electric und das RB211 von Rolls-Royce verfügbar, wobei sich das CF6 als das erfolgreichste Triebwerk erwies. Für die 747-400 sind drei verschiedene Triebwerke erhältlich: General Electric CF6-80C2, Pratt und Whitney PW4000 und Rolls Royce RB 211. Diese hohe Anzahl an verschiedenen Triebwerken führte zu Problemen, weswegen man sich entschied, bei der sich in der Entwicklung befindenden Version 747-8 nur Triebwerke eines Herstellers zu verwenden.

Das Urmodell 747-100 war noch kein kommerzieller Erfolg. Erst das Nachfolgemodell 747-200 brachte ab 1970 den wirtschaftlichen Erfolg. Es hatte verbesserte Triebwerke (CF6-50), größere Treibstofftanks (durch Wegfall der Wassertanks zur Leistungssteigerung beim Start) und durch die leistungsfähigeren Triebwerke ein größeres maximales Startgewicht sowie eine damit verbundene größere Reichweite. Die 747-200 wurde bis ins Jahr 1992 hinein gefertigt. Bei dieser Variante wurde auch erstmals eine Frachtversion angeboten, Erstkundin dieser war Lufthansa.

Quelle:Wikipedia

Schlüsselwörter:

Korean Air Cargo, Boeing 747-4B5(ERF), Flugzeug, Landeanflug, Schwechat, Flughafen

Datum:

11.10.2010 12:41

Hits:

4328

Dateigröße:

224.3 KB

Originalgröße:

224.3 KB 

Originalauflösung:

900 x 600 Pixel


IPTC Info:

 Bild Beschreibung:

 Korean Air Cargo im Landeanflug auf Schwechat

 IPTC Verfasser:

 W.A.Rumpf

 Bild Titel:

 Korean Air Cargo im Landeanflug auf Schwechat

 Besondere Hinweise:

 keine Weiterverbreitung ohne ausdruecklicher Genehmigung

 Name des Fotografen:

 W.A.Rumpf

 Honorar an:

 W.A.Rumpf

 Bildquelle:

 www.vienna-pictures.com

 Datei Name:

 Korean Air Cargo Boeing 747-4B5(ERF)

 Aufnahme Datum:

 23.05.2010

 Stadt/Ort:

 Muehleiten

 Bundesland:

 Niederoesterreich

 Ländername:

 Niederösterreich

 Schlüsselwörter:

 Korean Air Cargo, Boeing 747-4B5(ERF), Flugzeug

 Bildrechte:

 Copyright @2010 W.A.Rumpf. All rights reserved


Exif Info:

 Modell:

 Canon EOS 5D

 Aufnahme,Datum und Zeit:

 09.10.2010 09:12:23

 ISO Wert:

 100

 Belichtungszeit:

 1/2000 sec(s)

 Blende:

 F/2.8

 Brennweite (Objektiv):

 185 mm

 Belichtungsabweichung:

 0 EV

 Blendenöffnungswert:

 F/3

 Max. Blendenöffnungswert:

 F/2.8

 Belichtungsmessung:

 Selektiv

 Blitz:

 Blitz nicht ausgelöst

 Belichtungsprogramm:

 Zeitautomatik

 Belichtungsmodus:

 Automatisch

 Weißabgleich:

 Automatisch

 GPS Breitengrad:

 48.160027

 GPS Breitengrad Referenz:

 Nord

 GPS Längengrad:

 16.566591

 GPS Längengrad Referenz:

 Ost

 GPS Höhe:

 188 m

Histogramm:

histogramm



Google Info:


 Position in Google Karte öffnen
 Position in Microsoft Live Karte öffnen
 Position in Flash Earth öffnen


Vorheriges Bild:  Infinity    Nächstes Bild: Lufthansa Airbus A321-131   
 

552 Bilder in 26 Kategorien. 

RSS Feed - Kommentare: Korean Air Cargo Boeing 747-4B5(ERF) CSS ist valide! Valid HTML 4.01 Strict
  Template and Design by vienna-pictures.com Copyright©2010    Counter: 35301