Russischer Baer
Home > Insekten > Raupen > Russischer Baer



Russischer Baer

Spitzfluegel Kaetzcheneule Sechsfleck Widderchen

Russischer Baer 

   
Bild 6 von 9
Vorheriges Bild:  Spitzfluegel Kaetzcheneule    Nächstes Bild: Sechsfleck Widderchen   

 

Bild Details:

Bildname:

Russischer Baer

Beschreibung:

Der Russische Bär oder die Spanische Flagge (Euplagia quadripunctaria) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Unterfamilie der Bärenspinner (Arctiinae).
Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 42 bis 52 Millimetern. Sie haben schwarzblaue Vorderflügel mit weißen oder gelblichen Streifen. Diese bilden an den Flügelspitzen ein markantes "V". Die orangen Hinterflügel haben drei bis vier schwarze Flecken. Im Gegensatz zu anderen Bärenspinnern besitzen sie einen gut ausgebildeten Saugrüssel, der es ihnen ermöglicht, Nektar von Blüten zu saugen.
Die Raupen werden ca. 50 Millimeter lang. Sie sind schwarzgrau und haben eine gelbe Rückenlinie. Zusätzlich haben sie auf den Seiten weiße Flecken und überall rötlich-braune Warzen mit kurzen, hellen Borsten.
Sie kommen in Süd- und Mitteleuropa, nördlich bis zum Harz vor und bevorzugen felsiges, kalkiges Gelände, wie z. B. Steinbrüche, Fluss- und Bachränder, Trockenrasen und felsige Täler und Hänge. Sie sind in sonnigem, trockenem als auch in feuchtem, halbschattigem Gelände zu finden. Die Falter fliegen in einer Generation von Juli bis September. Sie sind nicht häufig, aber in manchen Jahren lokal zahlreich. Wo der Sommerflieder blüht, ist der Russische Bär Stammgast. Gerne sonnt sich der äußerst ruhige Falter an hellen Wänden, hält dabei jedoch die Flügel geschlossen.
Eine große Population befindet sich auf der griechischen Insel Rhodos. Sie ist dort namensgebend für das Petaloudes (Schmetterlingstal), welches aufgrund der zahlreichen harzreichen Orientalischen Amberbäume (Liquidambar orientalis) die Schmetterlinge anlockt und zur Fortpflanzung animiert. Berühmt wurde das Petaloudes durch den israelischen Satiriker Ephraim Kishon, der in einem seiner Bücher nicht glauben konnte, dass in diesem Tal tatsächlich Schmetterlinge zu finden sind.
Die Raupen fressen Blätter von einer Vielzahl verschiedener Pflanzen.
Quelle:Wikipedia

Schlüsselwörter:

Russischer Baer, Euplagia quadripunctaria, Insekten, Raupen

Datum:

22.05.2010 00:00

Hits:

3646

Dateigröße:

235.7 KB

Originalgröße:

235.7 KB 

Originalauflösung:

467 x 700 Pixel


IPTC Info:

 Bild Beschreibung:

 Russischer Baer Euplagia quadripunctaria auf Ast

 IPTC Verfasser:

 W.A.Rumpf

 Bild Titel:

 Russischer Baer Euplagia quadripunctaria

 Besondere Hinweise:

 keine Weiterverbreitung ohne ausdruecklicher Genehmigung

 Name des Fotografen:

 W.A.Rumpf

 Honorar an:

 W.A.Rumpf

 Bildquelle:

 www.vienna-pictures.com

 Aufnahme Datum:

 22.05.2010

 Stadt/Ort:

 Loretto

 Bundesland:

 Burgenland

 Ländername:

 Austria

 Schlüsselwörter:

 Russischer, Baer, Euplagia, quadripunctariaInsekten, Raupen

 Bildrechte:

 Copyright @ 2010 W.A.Rumpf. All rights reserved


Exif Info:

 Modell:

 Canon EOS 5D

 Aufnahme,Datum und Zeit:

 22.05.2010 07:54:38

 ISO Wert:

 100

 Belichtungszeit:

 1/2 sec(s)

 Blende:

 F/14

 Brennweite (Objektiv):

 100 mm

 Belichtungsabweichung:

 0 EV

 Blendenöffnungswert:

 F/7.6

 Max. Blendenöffnungswert:

 F/2.8

 Belichtungsmessung:

 Selektiv

 Blitz:

 Blitz nicht ausgelöst

 Belichtungsprogramm:

 Zeitautomatik

 Belichtungsmodus:

 Automatisch

 Weißabgleich:

 Automatisch

 GPS Breitengrad:

 47.895949

 GPS Breitengrad Referenz:

 Nord

 GPS Längengrad:

 16.526988

 GPS Längengrad Referenz:

 Ost

 GPS Höhe:

 350 m

Histogramm:

histogramm



Google Info:


 Position in Google Karte öffnen
 Position in Microsoft Live Karte öffnen
 Position in Flash Earth öffnen


Vorheriges Bild:  Spitzfluegel Kaetzcheneule    Nächstes Bild: Sechsfleck Widderchen   
 

552 Bilder in 26 Kategorien. 

RSS Feed - Kommentare: Russischer Baer CSS ist valide! Valid HTML 4.01 Strict
  Template and Design by vienna-pictures.com Copyright©2010    Counter: 35304